X X X X X X X X X










Der Wert des Alpinismus liegt im Erleben der Natur dort, wo sie sich aus Fels und Eis ihr großes Symbol schuf: den Berg. Der Kämpfer findet in der Vielheit der Berggefahren den Sieg. Der Betrachter die Harmonie der Formen und Farben. Der Müde die verklärte Ruhe. So sei dieses Buch ein Ruf für die Berge.

aus: Luis Trenker, "Meine Berge"


Für alle Herzensschäden, für Stadtfieber und jederlei andere Zwietracht in der eigenen Brust gibt es kein besseres Rezept als dieses: fort in die Einsamkeit, fort ins Gebirge, hinauf in ein stilles Tal.

aus: Walter Pause, "Segen der Berge"


Trotzdem bin ich bei meinem Umweg über die Berge viel weiter gekommen, als wenn ich den flachen Pfaden gefolgt wäre. Es ist egal, welchen Berg man besteigt, oben wird man immer weiter sehen.

aus: Reinhard Karl, "Erlebnis Berg, Zeit zum Atmen"


Du sollst dir Zeit lassen und nicht mit dem Minutenzeiger um die Wette laufen. Du sollst die Berge nicht durch Rekordsucht entweihen, Du sollst ihre Seele suchen.

aus: Luis Trenker, "Meine Berge"

Irgendwann war mir klar geworden, was Franz mit seinem Buchtitel 'Bergsteiger ohne Maske' sagen wollte. Daß die Menschen nach einem langen Marsch, nach einer schweren Tour, bei einem Glas Wein oder einer Flasche Bier plötzlich unverfälscht vor einem stehen. Daß, wenn jemand seinen Alltag vergißt, seine Sorgen für kurze Zeit in einer Wand zurückbleiben, daß dann sein wahres Inneres zum Vorschein kommt.

aus: Charly Wehrle, "Bergsteiger ohne Maske"



29. März 2015 Pantherkopf, Wetterstein - Erstbegehungsbericht

4 Gewinnt




Im Frühjahr 2013 wurde Andi Hammerstingl in den DAV Expeditionskader aufgenommen. Aus dieser Zeit stammen einige kurze Berichte...




4 Gewinnt
140m, 8+


Erstbegeher
Xaver Mayr und Andi Hammerstingl
März 2014

Bis auf die 4.Sl erfolgte die Erstbegehung der Route von unten


1. Rotpunkt
Xaver Mayr

team RP
Xaver & Andi (05.06.2015).


Charakter
Anspruchsvolle und ernste Kletterei an bestem und abwechs­lungsreichem Wettersteinkalk. Kletterei an Rissen und Löchern. Auf Bohrhaken wurde bis auf die Stände sowie an einzelnen schweren, sonst gefährlichen Stellen verzichtet.

Ein sicherer Umgang mit Keilen & Co. ist notwendig. Der obere achte Grad sollte beherrscht werden. Über die Tour kann abge­seilt werden.


Material
10 Exen, Satz Keile, Cams 0,2-3 davon 0,3-2 doppelt, SU Schlingen.


Anfahrt & Zustieg
Von Mittenwald in die Leutasch bis Puitbach (rechts: Gästehaus "Puitbach"), am "China-Mauer-Parkplatz" parken.

Nun zu Fuß weiter: die Straße überqueren, dem Forstweg folgen und weiter auf den gut markierten Weg Richtung Söllerpass, Puittal, Meilerhütte.

Vom Gatterl weiter über den Weg Richtung Scharnitzjoch, bis man schließlich rechts über Geröll und Gras zu einer markanten Rippe gelangt, die direkt zum Wandfuß führt.


Schwierigkeiten
1.SL: 30m, 7-
2.SL: 30m, 8-, 1BH
3.SL: 45m, 7+
4.SL: 30m, 8+, 3BH, 1NH

Topo als PDF: Doku Xaver Mayer







links: Wandfoto, zugleich Topo




Grüße, Andi Hammerstingl