X X X X X X X X X










Der Wert des Alpinismus liegt im Erleben der Natur dort, wo sie sich aus Fels und Eis ihr großes Symbol schuf: den Berg. Der Kämpfer findet in der Vielheit der Berggefahren den Sieg. Der Betrachter die Harmonie der Formen und Farben. Der Müde die verklärte Ruhe. So sei dieses Buch ein Ruf für die Berge.

aus: Luis Trenker, "Meine Berge"


Für alle Herzensschäden, für Stadtfieber und jederlei andere Zwietracht in der eigenen Brust gibt es kein besseres Rezept als dieses: fort in die Einsamkeit, fort ins Gebirge, hinauf in ein stilles Tal.

aus: Walter Pause, "Segen der Berge"


Trotzdem bin ich bei meinem Umweg über die Berge viel weiter gekommen, als wenn ich den flachen Pfaden gefolgt wäre. Es ist egal, welchen Berg man besteigt, oben wird man immer weiter sehen.

aus: Reinhard Karl, "Erlebnis Berg, Zeit zum Atmen"


Du sollst dir Zeit lassen und nicht mit dem Minutenzeiger um die Wette laufen. Du sollst die Berge nicht durch Rekordsucht entweihen, Du sollst ihre Seele suchen.

aus: Luis Trenker, "Meine Berge"

Irgendwann war mir klar geworden, was Franz mit seinem Buchtitel 'Bergsteiger ohne Maske' sagen wollte. Daß die Menschen nach einem langen Marsch, nach einer schweren Tour, bei einem Glas Wein oder einer Flasche Bier plötzlich unverfälscht vor einem stehen. Daß, wenn jemand seinen Alltag vergißt, seine Sorgen für kurze Zeit in einer Wand zurückbleiben, daß dann sein wahres Inneres zum Vorschein kommt.

aus: Charly Wehrle, "Bergsteiger ohne Maske"



05.11.2011 - 05.12.2011

El Chalten, Patagonien

...
die schwierigsten Berge der Welt - zum Greifen nah...




Da wir den meisten von euch unsere Patagonien Geschichte schon erzählt haben, schenken wir uns in diesem Fall die großen Worte.


Ankunft in Argentinien


Die folgenden Bilder sollen euch nur nochmal einen Eindruck dieser wunderschönen aber auch wilden Gegend geben und vielleicht auch ein bisschen zum Träumen animieren.

























die Standplätze entsprechen nicht immer den Empfehlungen der DAV-Sicherheitsforschung...






mei! An manchen Tagen ist das Wetter für große Unternehmungen suboptimal. Dann halt so ...


... oder so: Slacklinen mit atemberaubendem Tiefblick...



der Abschied wirft seine Schatten voraus ( oder sollte man sagen: seine Glut? )



guat war's...



das Patagonien Team




eigentlich könnte die Nordwand des Hohen Peißenbergs doch sooo aussehen. Die Südwand übrigens auch... ( Hans, persönliche Meinung )



Grüße von Laura und Thomas