|M|    |J|












Mehrseillängenklettern...

Tourenbuch der Peißenberger Kletterer

Lesen oder Einträge kommentieren kann hier jeder. Neue Einträge verfassen oder bestehende Einträge bearbeiten bleibt Mitgliedern der Peißenberger Kletterer vorbehalten.

Jahr:     | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 |

Seite:  
  1     2    3 







Klara, Georg, Michael
6. 10. 2020
Ruchenköpfe-Grat      250m, meist 1-2, kurz 3 und 4
Mangfallgebirge
mehr eine Radltour mit kurzer Speckstein-kletterei

aber Aussicht und Lage entschädigen


Hans
26. 09. 2020
Henkelnaß      2 SL, ca. 5-
Peißenberger Alpinklettergarten, Ammergauer Alpen
neue Route, Beschreibung dauert aber noch a bissl. Einstieg einige Meter links der Route "Henkelspaß"

Wie der Name nahelegt, war der Fels recht naß, das Grigri wollte im feuchten Seil nicht recht zubeißen und am Ende kam noch leichter Regen auf. Wiewohl auf weite Strecken Bierhenkelkletterei an bestem Fels zu finden ist, schaden der Route ein paar gezielte Hammerschläge nicht. Aber für Putzarbeit war an diesem Tag einfach keine Zeit...

Nach getaner Steinmetzarbeit außer der "fei schee" die leichteste Route im Gebiet.


CARO, Vroni
25. 09. 2020
fei schee      5 SL, 4+
Peißenberger Alpinklettergarten, Ammergauer Alpen
Hans würde es Novizenauslüfteln nennen, Vorsteigen will geübt sein und bei relativer Nässe sind auch 4er nicht ohne... aber Name ist Programm!


Christine, Hans
20. 09. 2020
Wirklich oben...      6 SL, 6+
Gimpel, Tannheimer Berge
DIE Modetour in den Tannheimern und Allein! Niemand vor uns, niemand nach uns, an einem Schönwettersonntag. Das hatt' ich auch noch nie.

Ansonsten war wieder Novizenvorstieg angesagt und für mich gemütliches Nachsteigen. Die richtige Einstimmung auf's Hüttenbier :-)


CARO, Vroni
15. 09. 2020
Wirklich oben bist du nie      6 SL, 6+
Gimpelsüdostvorbau, Tannheimer
Nach wie vor eine der schönsten Schwarzmann-Routen, wenn auch schon an einigen wenigen Stellen etwas abgeschmiert... bestes Wetter und nix los, ein Traum :-)


Nico H, Daniel
13. 09. 2020
Verbieten verboten, Auszeit, Putzteufel, Hui Buh      6, 7-, 6+, 8-
Schaffelberg, Ogau
Vormittags war überraschend wenig los


Sophia, Hans
9. 09. 2020
Phantasia      5 SL, 5+
Schüsselkarspitze, Wetterstein
Nachdem der Spalt der Erdenkäufee purer Schneckenschleim war, sind wir zur Nachbartour gegangen. Ganz schön schwerer Fünfer...


CARO, Hans
5. 09. 2020
Weg der Besserung, Henkelspaß, Siebene...      9 SL, 7-
Peißenberger Alpinklettergarten
Weg der Besserung: plaisirige Henkeltour in der ersten SL, wobei die schwierigste Stelle alles andere als onsight-freundlich ist. Man kann schnell auch einen 6er draus machen...

Henkelspaß: bis auf ein paar Meter: nomen est omen...

Siebene für einen Streich: auch beim dritten Mal ist die vierte SL nicht leichter geworden...


Nico, Hans
3. 09. 2020
Malibu+Auge des Geiers      9 SL, 7
Geierwand, Haiming
Die wohl lohnendste Kombination an der Geierwand. Derweil im Sunset Boulevard richtiger Herdenauftrieb herrschte, war bei uns niemand.

Und s'Bier danach hat aa guat g'schmeckt :-)


Nico H, Daniel R
27. 08. 2020
Jedem Tierchen sein Plaisierchen, Zeit zum Fädeln      7 SL 6, 2 SL 5
Tannheimer
Die Felsqualität ist oftmals sehr fragwürdig. Ansonsten eher ruhig und nur wenige Kletterer unterwegs.


Christine, Hans, Nico
25. 08. 2020
Sunset Boulevard      8 SL, 6+
Geierwand, Haiming
Gratulation an Christine: zum 2ten Mal am Fels und alles vorgestiegen. Ansonsten sehr ruhig, trotz Ferienzeit. Von der Autobahn abgesehen...


Annett, Hans
21. 08. 2020
ois isi, Magnesia, OpaPa      6 SL, 6++
Peissenberger Alpinklettergarten
Viel los heute! 4 Seilschaften, das sieht das Gebiet auch net alle Tage :-))
Im Prinzip heiß, aber nordseitenbedingt angenehm.
OpaPa 6+ : scho a beinharte Bewertung. Wer hat denn des so ausgerufen?


Nico, Hans
20. 08. 2020
Paradies      6 SL, 6+
Gimpel, Tannheimer Berge
Alle waren sie drüben an der Zwerchenwand. Und das war auch gut so :-))

Dafür war's bei uns um so scheener...


Dieter, Sophia
16. 08. 2020
Kloane ham´guad z´lacha      3SL, 7
Glaswand
Die letzte SL haben wir leider nicht mehr geschafft. Aber nach der ersten Seillänge weiß man, der Routenname ist ironisch. ;)
Nach der zweiten SL ist das Peeling an den Händen auch erfolgt. Alles im einem eine super Tour mit hoffentlich baldiger 3 SL.
( Hans )  Nach der letzten SL weiß man: der Name ist nicht ironisch. Es ist nämlich ganz einfach. Mußt du dich am Ende der 3ten SL richtig plagen, bist du zu groß. Geht's easy biesi, bist' a Kloane(r).


Dieter, Sophia
16. 08. 2020
Anstalt im Nacken      2SL, 7-
Glaswand
Kräftiger Einstieg mit super rauen Fels. Der Quergang der 2. SL ist ein bisschen zum Denken. Eine klasse Tour, die man wiederholen kann :)


Dieter, Diana, Sophia
14. 08. 2020
Fahrradelkant´n      10SL, 5- od. 4+, A0
Oberreintalturm -Westwand, Oberreintal
Schöne und einfache Tour, die sich größten Teils im 3-4 Gelände befindet. Jeder Bohrhaken ist ein Abseilring. Dementsprechend kann man immer abbrechen, wenn man nicht weiter kommt oder das Wetter umschlägt. An der 5- Stelle sind die Begehungsspuren am deutlichsten, aber noch gut machbar. Die letzten 100m zum Gipfel sind schwirieg durch den Seilzug.
Der Abstieg ist klar deutlich in die Westschlucht (Pfad) und alle 20m kommen sehr große Abseilringe. :)


Dieter, Sophia
14. 08. 2020
Nordwand      450 Hm, Fels 4c und 60° Eis
La Tour Ronde, Mont Blanc Gruppe
Tolle Tour! Leider ist durch den Klimawandel die Wand etwas mitgenommen und es war wenig bis kein Firn anzutreffen. Dementsprechend zwickten unsere Wadeln am Ende der Tour und wir waren glücklich oben an der Madonnastatue anzukommen. Zum Überwinden des Bergschrundes muss man leider sehr nah an den Steinschlag Streifen. Auf der restlichen Tour kamen uns keine Steine entgegen, obwohl der charakteristische Flaschenhals das vermuten lässt. Nach dem Flaschenhals orientierten wir uns nach rechts an den Felsen. Dort ist auch ein Stand gebohrt. Die restlichen vier Seillängen verlaufen im Eis und der letzte Gipfelaufschwung im Fels kann man links umgehen (3 Gelände) oder rechts hochklettern (5c).
Der Abstieg erfolgt über den Ostgrat, den man nicht unterschätzen sollte. Wir hielten uns immer nahe des Grades. 200hm vom Gipfel sind Schlingen anzutreffen. Nach viermaligen Abseilen ist man wieder auf den Gletscher. Nach den Abseilen weiß man wieder, wieso man ein Steinschlaghelm trägt. Insgesamt brauchten wir 10h.


Dieter, Sophia
14. 08. 2020
Südwestwand (Normalweg)      8SL, 5c/A0
Dent du Géant, Mont Blanc Gebiet
Die Tour ist sehr oft begangen und dementsprechend ist der Granit schon etwas mitgenommen. Zusätzlich führt über der gesamten Tour ein Fixseil und hat damit wenig mit einer klassischen Klettertour zu tun. Den alpinen Orientierungssinn braucht man hauptsächlich auf den Hinweg. Man muss auf den Zustieg über ein weglosen Vorbau finden mit brösligen Gestein. Abgeseilt wird über die Südwand. Es kommen alle 20m ein Abseilhacken. Der Gipfel ist auf 4013m und damit ist die Tour perfekt zur Akklimatisation. Das Ambiente ist auch nicht zu verachten. :)


Dieter, Sophia
14. 08. 2020
Lifting du Roi      10 SL, 5c
Le roi de Siam, Mont Blanc Gebiet
Sehr schöne Route! Die Stände sind gebohrt und an den Platten sind ebenfalls gebohrte Hacken. Ein alpiner Orientierungssinn ist trotzdem von Vorteil. Man sollte auch relativ früh an der Wand sein, da das Gebiet nicht unbekannt ist und wir mit 3 anderen Seilschaften zu tun hatten. Das war vorallem beim Abseilen über die Route problematisch und abstandslos.
Die schönste Seillänge ist die letzte, die an einen Schwalbenstand endet.


Hans und d'Andi
12. 08. 2020
Marie, Emilia, OpaPa      6 SL, 6+
Peißenberger Alpinklettergarten
Heute hat Andrea eine fast auf den Tag seit zwei Jahren bestehende Hausaufgabe eingelöst :-))

Bröseltrocken und rauh wie d'Sau, die Maniküre der anderen Art...




Seite:     1     2    3