Der Peißenberger Alpinklettergarten

Um die Neutourenseite nicht zu überfrachten, werden die Routen hier separat zusammengefaßt.

Der Klettergarten liegt gerade einmal 30 Autominuten von Peißenberg entfernt. Kurze Zeit später heißt es dann ausgestiegen, Rucksack geschultert - und nach 1h 15 min Zustieg steht man vor einer lang­gestreckten Wand mit teilweise über 100 m Wandhöhe.



Das Ziel vor Augen passieren wir eine Blumenwiese, wie sie ein Landschaftsgärtner nicht schöner hätte gestalten können:


Nach der Wiese den anschließenden Grashang ansteigen, und in fünf bis zehn Minuten zuletzt fels­durchsetzt zu den Einstiegen. Schon von weitem stechen unterschiedlichste Felstrukturen ins Auge:



Auf Wiederholer warten ( viel Spaß ! ) :

Eis-Tanz4 SL / 5Sektor A
Schmierseifenballett5 SL / 6+Sektor A
fei schee :-)5 SL / 4+Sektor A
Weihwasserkessel4 SL / 5+Sektor A
Opa-Pa2 SL / 6+Sektor B
Emilia2 SL / 6Sektor B
Marie2 SL / 5+/6-Sektor B
Aller Anfang ist schwer2 SL / 6+Sektor B
örtlich betäubt2 SL / 7Sektor B
Magnesia - nein danke2 SL / 6Sektor B
Siebene für einen Streich4 SL / 7-Sektor C
Paparazzi5 SL / 6+Sektor C
Das donnernde Finale4 SL / 8 (7+/A0)Sektor C
Henkel-Spaß2 SL / 6-Sektor D
ois-isi2 SL / 5Sektor D
Schweizer Kas2 SL / 5+Sektor E
Auftakt nach Maß3 SL / 5+Sektor E

Es wurde schon gefragt, wieso die Standhaken oft sehr weit über einem doch bequemen Podest stecken: sofern es das Gelände zuläßt, wurden die Standplätze für Körpersicherung eingerichtet. Damit kann in aller Regel ein Normsturz oder gar ein "Faktor-2-Sturz", häufig auch ein Sturz auf das Standpodest vermieden werden.


zurück zur Übersicht >> Neutouren